Die Tunesier und ihre Polizei: Ist eine andere Beziehung möglich?

(Jahr der Publikation : 2017)

Das Tunesische Observatorium für Globale Sicherheit OTSG (Observatoire Tunisien de la Sécurité Globale) hat mit Unterstützung der Hanns-Seidel-Stiftung einen 90 Seiten langen Bericht mit dem Titel „Die Tunesier und ihre Polizei: Ist eine andere Beziehung möglich?“ veröffentlicht. 

Der Bericht besteht aus den drei folgenden Abschnitten: „Das Projekt: Beobachtung und Feldforschung“, „Rückkehr zur Hypothese“ und „Leitfaden für eine demokratische Polizei“.

 

Im ersten Abschnitt wird über eine in Jendouba durchgeführte Feldforschung berichtet, bei der die Sicherheitslandschaft der Region mit Hilfe allgemeiner und sicherheitsbezogener Daten untersucht worden war. Soziologische, strukturelle und juristische Feststellungen wurden im Anschluss gemacht, die die Ursachen für die Probleme zwischen der Polizei und den Bürgern analysieren.

 

Der zweite Teil dokumentiert die im Rahmen eines Seminars in Tabarka zum Thema „Leitlinien einer Gesamtstrategie für eine Erneuerung der Beziehung zwischen der Polizei und dem Bürger“ ausgesprochenen Empfehlungen.

 

Der dritte Abschnitt beinhaltet folgende sechs Unterkapitel:

-        Die Aufgaben einer demokratischen Polizei

-        Eine demokratische Polizei im Dienste des Bürgers

-        Eine Polizei im Dienste des Rechtsstaats

-        Pflichten der Polizisten

-        Rechte der Polizisten

-        Rechte und Pflichten der Linienvorgesetzten

Das Werk bezeugt die detaillierte Arbeit des OTSG, mit der es seine Vision zur Reform des Sicherheitssektors im heutigen Tunesien präsentiert. Es komplettiert die Bemühungen anderer Akteure, die alle dafür eintreten, eine „demokratische Steuerung des Sicherheitssektors“ zu erreichen.