Die Hanns-Seidel-Stiftung im Maghreb

In Zusammenarbeit mit ihren Partnern verfolgt die Hanns-Seidel-Stiftung das Ziel, die Gesellschaften der Partnerländer durch die Stärkung demokratisch-rechtsstaatlicher Strukturen und der sozio-ökonomischen Entwicklung zu fördern, um so zu einer friedlichen und harmonischen Entwicklung der Völker beizutragen.

Ziel des Projektes der Hanns-Seidel-Stiftung im Maghreb :

Das Ziel des Maghrebprojektes „Rechts- und Verwaltungsreform im Maghreb“, welches Tunesien, Marokko, Algerien und Mauretanien umfasst, besteht darin, Aktivitäten der Behörden und der Zivilgesellschaft zu unterstützen und zu begleiten, die die Dezentralisierung und die partizipative Demokratie fördern. Die Hauptarbeit konzentriert sich auf folgende Themen des öffentlichen Rechts und der Verwaltungswissenschaften:


. Gute Regierungsführung
. Gewaltenteilung
. Unabhängigkeit der Justiz
. Institutionelle Entwicklung
. Partizipative Demokratie
. Administrative Dezentralisierung
. Lokale Entwicklung
. Stärkung der Kapazitäten
. Öffentliches Management
. Förderung und Stärkung der Zivilgesellschaft